Inhalt

Aktuelles

01.12.2022 - Bauantrag jetzt online stellen

Seit 1.11.2022 besteht die Möglichkeit Bauanträge online zu stellen. Alle Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Ludwigslust-Parchim.

- Mit wenigen Klicks zum digitalen Bauantrag!

30.11.2022 - Wohngeldreform 2023

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

möchten Sie sich zur Wohngeldreform 2023 online informieren? Wenn ja, empfehlen wir Ihnen die Webseite des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (www.bmwsb.bund.de).

Außerdem ist der Wohngeldrechner unter https://wohngeld-mv.de/rechner auf die Rechtslage 2023 umgestellt, so dass Sie auch eigenständig unverbindliche Berechnungen des künftigen Wohngeldanspruchs vornehmen können.

In unserem Hause ist Frau Prösch unter der Telefonnummer 038852/33207 für Sie erreichbar.

Amt für Bürgerdienste und Soziales
Jana Berger

29.11.2022 - Geflügelpest - Ausbreitungsrisiko als hoch eingestuft

29.11.2022 - Geflügelpest - Ausbreitungsrisiko als hoch eingestuft

Schutzmaßnahmen für Hausgeflügelbestände unerlässlich

Aktuell steigt auch im Landkreis Ludwigslust-Parchim wieder die Gefahr der Geflügelpest. Der Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Landkreises rät dringlich zu Schutzmaßnahmen für Hausgeflügelbestände.
In seiner letzten Risikoeinschätzung hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) das Risiko einer Ausbreitung bei Wildvögeln sowie einer Übertragung auf Geflügel und gehaltene Vögel in Deutschland als hoch eingestuft. In mehreren Bundesländern kommt es aktuell zu steigenden Fallzahlen. Dabei sind nicht nur der Wildvogelbereich, sondern auch Hausgeflügelbestände betroffen.
Auch im Landkreis Ludwigslust-Parchim muss mit einer weiteren Verbreitung des Geflügelpestvirus gerechnet werden, damit einhergehend erhöht sich das Einschleppungsrisiko in Hausgeflügelbestände.
Die Einhaltung der Biosicherheitsmaßnahmen ist für den Schutz der Hausgeflügelbestände vor der Geflügelpest von überragender Bedeutung. Es gilt für Geflügelhalter:


  • Verhindern Sie jeglichen direkten und indirekten Kontakt zwischen Wildvögeln und Hausgeflügel
  • Tränken und füttern Sie nur an Stellen, die für Wildvögel nicht zugänglich sind
  • Tränken Sie Ihr Geflügel nicht mit Oberflächenwasser, zu dem Wildvögel Zugang haben
  • Halten Sie eine strikte Trennung von Straßen- und Stallkleidung ein, insbesondere das Schuhwerk betreffend
  • Gegenstände oder Materialien wie Schubkarren oder Einstreu stellen eine Gefahrenquelle dar. Reinigung und Desinfektionsmaßnahmen oder eine wildvogelsichere Lagerung minimieren die Gefahr
  • Zäunen Sie Hofteiche weiträumig aus
  • Lassen Sie erhöhte Tierverluste durch einen Tierarzt abklären oder informieren Sie das Veterinäramt
  • Melden Sie Totfunde oder auffälliges Verhalten bei Wildvögeln umgehend dem Veterinäramt
  • Beim Veterinäramt sind jegliche Tierbestände von Geflügel, Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Pferd und Bienen spätestens mit Aufnahme der Tierhaltung zu melden (Formular auf der Homepage des Landkreises)

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Ludwigslust-Parchim unter www.kreis-lup.de.

Amt für Bürgerdienste und Soziales

28.11.2022 - Besetzung der Jury »Bürgerstiftung Wittenburg«

Von Bürgern für Bürger – Mitwirkende im Stifungsfonds „Bürgerstiftung Wittenburg“ gesucht


Die am 14. Juni 2018 gegründete „Bürgerstiftung Wittenburg“ sucht für die Besetzung der Jury „Bürgerstiftung Wittenburg“ jährlich wechselnde Vertreter aus Vereinen oder Verbänden, vorzugsweise Vereine „gemeinnützigen Zwecks“. Die Vereine können ihr Interesse an der Mitwirkung zum 01.01. eines jeden Jahres unter Benennung einer Person neu bekunden. In der ersten Sitzung der Stadtvertretung des jeweiligen Jahres besetzt die Stadtvertretung die zur Verfügung stehenden Juryplätze

Die „Bürgerstiftung Wittenburg“ ist eine Stiftung „von Bürgern für Bürger“. Entsprechend dem Namen „Bürgerstiftung Wittenburg“ sollen Bürgerinnen und Bürger, Spender und Zustifter nicht nur Überlegungen anstellen, wie das Stiftungsvermögen erhöht werden kann, sondern auch über die Vergabe der Erträge bestimmen.

Durch die Bürgerstiftung sollen soziale, kulturelle, sportliche und karikative Projekte in der Stadt Wittenburg und ihren Ortsteilen unterstützt werden, die nicht aus den „normalen“ Haushaltsmitteln der Stadt finanziert werden können.

Die Vorschläge der Vereine und Verbände sind bis zum 31.12.2022 bei der Stadt Wittenburg, Geschäftsbereich des Bürgermeisters, Karin Owszak, Molkereistraße 4, 19243 Wittenburg einzureichen.

Karin Owszak
Öffentlichkeitsarbeit

25.11.2022 - WEMAG setzt "Dezember-Hilfe" für Gaskunden um

Mehrwertsteuersenkung und Gaspreisbremse bringen deutliche Entlastungen

In den vergangenen Monaten hat die Bundesregierung auf die dramatische Preisentwicklung auf dem Gasmarkt reagiert und mehrere Maßnahmen zur Entlastung der Gaskunden beschlossen. Diese setzt die WEMAG selbstverständlich auch für ihre Kundinnen und Kunden um und hat hierüber in einem ausführlichen Kundenanschreiben informiert.

„Wir befinden uns in einer anhaltenden globalen Energiekrise. Diese Situation hat dazu geführt, dass auch wir die steigenden Preise nicht weiter schultern können und sie an unsere Kunden weitergeben müssen. Umso mehr freut es uns, dass die Bundesregierung mit mehreren Entlastungsmaßnahmen eingreift und wir haben uns unverzüglich um die Umsetzung für unsere Gaskunden gekümmert“, erklärt Michael Hillmann, Vertriebsleiter der WEMAG.

Ende September hat die Bundesregierung entschieden, dass die zuvor geplante Gasbeschaffungsumlage nicht erhoben wird. Seit dem 1. Oktober 2022 wurde außerdem für einen befristen Zeitraum bis März 2024 die Mehrwertsteuer auf Gas von 19 Prozent auf 7 Prozent gesenkt. Diese Maßnahmen hat die WEMAG bereits für ihre Gaskunden berücksichtigt. Weitere Entlastungen wurden mit dem Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz (EWSG) am 14. November 2022 beschlossen. Darin ist vorgesehen, dass der Gasabschlag privater Haushalte für den Monat Dezember vom Staat in Form einer vorläufigen Entlastungszahlung an die Gasversorger übernommen wird. Die Weitergabe dieser Entlastung an ihre Kunden übernimmt die WEMAG.

"Damit die Soforthilfe unsere Kunden umgehend erreicht, wird der Abschlag für Dezember nicht vom Konto abgebucht bzw. muss nicht überwiesen werden. Wer den Abschlag, zum Beispiel über einen eingerichteten Dauerauftrag, trotzdem bezahlt, dem wird der entsprechende Betrag bei der nächsten Jahresverbrauchsabrechnung verrechnet", erklärt Michael Hillmann.

Die Übernahme des Dezember-Abschlags soll die Zeit bis zur regulären Einführung der sogenannten "Gaspreisbremse" überbrücken. Mit dieser Maßnahme müssen Erdgaskunden voraussichtlich bereits ab Januar für 80 Prozent ihres bisherigen Jahresverbrauchs nur einen staatlich garantierten Verbrauchspreis von 12 Cent pro kWh (brutto, also einschließlich Steuern und Abgaben) zahlen. Sobald dieses vergünstigte Kontingent aufgebraucht ist, werden wieder die vertraglich mit dem Versorger vereinbarten Preise gezahlt. Gas einzusparen lohnt sich also weiterhin unbedingt! "Wir müssen gemeinsam an einen Strang ziehen, um die enormen Herausforderungen der kommenden Monate gut zu bewältigen. Das Thema Energiesparen ist dabei von großer Bedeutung", so Hillmann.

Einen zusätzlichen Anreiz zum Energiesparen bietet die WEMAG mit einer Gas-Spar-Prämie: Wem es gelingt, den eigenen Erdgasverbrauch im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zu reduzieren, der erhält von der WEMAG eine einmalige Gutschrift von 100 Euro.

"Auch in der Vergangenheit haben wir immer fair Be- und Entlastungen eins zu eins mit unseren Kunden geteilt. Sobald Entlastungen wirksam werden, werden wir diese weitergeben", kündigt Hillmann an.


Über die WEMAG
Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern sowie Teilen Brandenburgs und Niedersachsens. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung.
Das Energieunternehmen liefert seinen Privat- und Gewerbekunden neben Strom, Erdgas und Netzdienstleistungen auch die Planung und den Bau von Photovoltaik- und Speicheranlagen, Elektromobilität, Internet, Telefon sowie Digital- und HD-Fernsehen aus einer Hand. Die 1997 gegründete Telekommunikationsgesellschaft WEMACOM betreibt in Westmecklenburg ein umfangreiches Telekommunikationsnetz und baut mit Partnern Glasfasernetze für Privat- und Geschäftskunden in der Region.

Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

22.11.2022 - Dietrich Monstadt lädt zur Bürgergsprechstunde ein

Dietrich Monstadt, Mitglied des Deutschen Bundestages und Rechtsanwalt, lädt am 08.12.2022, 17:00 Uhr zur Bürgersprechstunde ein.

Wo: Rathaus Wittenburg, Am Markt 1 (Zugang über den Seiteneingang)

Für eine bessere Vorbereitung der Bürgersprechstunde wird um eine vorherige Anmeldung unter 0385 5923670 oder per E-Mail: dietrich.monstadt.wk@bundestag.de gebeten.

21.11.2022 - Stadt Wittenburg sucht Ehrenpreisträger 2022

Liebe Bürgerinnen und Bürger,


im Rahmen des Jahresempfangs der Stadt Wittenburg 2023 soll auch der Ehrenpreis der Stadt Wittenburg für das Jahr 2022 verliehen werden.
Der Preis wird insbesondere für Leistungen auf den Gebieten des Sports, der Kultur, des Sozialen und der Umwelt verliehen. Mit diesem Preis sollen Personen gewürdigt werden, die sich den Aufgaben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit mit besonderem Engagement und bemerkenswerter Kreativität verschreiben oder sich in besonderem Maße zum Wohl der Stadt Wittenburg verdient gemacht haben.
Eine Jury, die sich aus Stadtvertretern, Vertretern der evangelischen und katholischen Kirchgemeinden und des Bürgermeisters zusammensetzt, entscheidet in einer nichtöffentlichen Sitzung über die Verleihung des Preises.

Vordrucke zur Einreichung von Vorschlägen liegen im Eingangsbereich der Stadtverwaltung zur Mitnahme aus. Darüber hinaus können Sie das Antragsformular HIER herunterladen. 

Reichen Sie bitte Ihre Vorschläge bis zum 28.02.2023 ein.

Kontakt/Ansprechpartnerin:
Karin Owszak
Telefon: 038852 33-109
E-Mail: owszak@stadt-wittenburg.de

Ich freue mich auf zahlreiche Vorschläge und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Christian Greger
Bürgermeister


26.11.2022 - Jugendschöffen gesucht

Bürgerinnen und Bürger für das Ehrenamt des Jugendschöffen gesucht

Das Amt Wittenburg hat für die Geschäftsjahre 2024-2028 für den Amtsgerichtsbezirk Ludwigslust wieder Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wittenburg und der Gemeinde Wittendörp vorzuschlagen, die in das Jugendschöffenamt berufen werden können. Es handelt sich um ein Ehrenamt, welches für 5 Jahre ausgeübt wird.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger müssen zur Ausübung des Ehrenamtes folgende Voraussetzungen erfüllen:
• deutsche Staatsangehörigkeit;
• mindestens 25 Jahre alt - höchstens 69 Jahre alt;
• wohnhaft länger als 1 Jahr in der Stadt Wittenburg oder in der Gemeinde Wittendörp;
• keine Vorstrafen;
• Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter.

Angehörige bestimmter Berufsgruppen sollen nicht in das Amt des Schöffen berufen werden, wie z. B. Polizeivollzugsbeamte, Bedienstete im Strafvollzug, Notare, Rechtsanwälte, Bewährungshelfer und Religionsdiener.

Interessenten wenden sich bitte schriftlich bis zum 31.12.2022 unter Angabe von Familienname, Vorname, Geburtsname, Tag und Ort der Geburt, Wohnanschrift und Beruf an das

Amt Wittenburg
Frau Anne Klischewski
Molkereistr. 4
19243 Wittenburg
Tel.: 038852 33-118
E-Mail: klischewski@stadt-wittenburg.de

26.08.2022 - Ehrenamt des Schöffen zu besetzen

Bürgerinnen und Bürger für das Ehrenamt des Schöffen gesucht


Das Amt Wittenburg hat für die Geschäftsjahre 2024-2028 für den Amtsgerichtsbezirk Ludwigslust wieder Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wittenburg und der Gemeinde Wittendörp vorzuschlagen, die in das Schöffenamt berufen werden können. Es handelt sich um ein Ehrenamt, welches für 5 Jahre ausgeübt wird.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger müssen zur Ausübung des Ehrenamtes folgende Voraussetzungen erfüllen:

• deutsche Staatsangehörigkeit;
• mindestens 25 Jahre alt - höchstens 69 Jahre alt;
• länger als 1 Jahr in der Stadt Wittenburg oder in der Gemeinde Wittendörp wohnhaft;
• keine Vorstrafen;
• Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter

Angehörige bestimmter Berufsgruppen sollen nicht in das Amt des Schöffen berufen werden, wie z. B. Polizeivollzugsbeamte, Bedienstete im Strafvollzug, Notare, Rechtsanwälte, Bewährungshelfer und Religionsdiener.

Aus den eingereichten Vorschlaglisten wählt der Wahlausschuss beim Amtsgericht Ludwigslust die erforderliche Zahl von Schöffen. Interessenten wenden sich bitte schriftlich bis zum 31.12.2022 unter Angabe von Familienname, Vorname, Geburtsname, Tag und Ort der Geburt, Wohnanschrift und Beruf an das

Amt Wittenburg
Frau Anne Klischewski
Molkereistr. 4
19243 Wittenburg
Tel.: 038852 / 33-118
E-Mail: klischewski@stadt-wittenburg.de

Jana Berger
Amtsleiterin für Bürgerdienste und Soziales

16.08.2022 - Projektaufruf - Unterstützung von Maßnahmen im Bereich der Ukraine-Flüchtlingshilfe in MV

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!" stellt bis zum 31.12.2022 gesonderte Mittel im begrenzten Umfang zur Verfügung. Diese richten sich insbesondere an Vereine in Mecklenburg-Vorpommern, die im Bereich der Ukraine-Flüchtlingshilfe engagiert sind. Weitere Informationen erhalten Sie an dieser Stelle.

Projektaufruf/Informationen zusammengefasst

Vorlage Antragsformular

Vorlage Mittelanforderung

Vorlage Verwendungsnachweis